Dem Thema “Tod” begegnen

Wenn wir von unseren Pferden umgeben sind beherrschen in der Regel schöne Emotionen, Glücksgefühle unser Empfinden. In den letzten Wochen mussten wir uns mit der traurigen und schwierigen Seite beschäftigen, die die Arbeit mit Tieren, mit Lebenwesen mit sich bringt. Wir mussten Abschied nehmen von einem unserer Pferde und wir haben auch die Aufgabe, mit allen Reiterinnen und Reitern jeden Alters darüber zu sprechen. Das ist nicht immer sehr leicht, insbesondere dann, wenn Detailfragen gestellt werden oder wenn man Tränen in den Augen der Kleinen und Großen sehen kann.

Dennoch bedeutet es auch für uns, dass wir offen dem Thema Tod bei uns begegnen müssen. So auch vergangenen Donnerstag, als Reiterinnen einer Nachmittagsgruppe eine tote Maus entdeckten. Das Leben mit Katzen fordert das Umgehen, mit Situationen wie dieser, regelmäßig.

Gemeinsam haben wir uns also mit der Maus beschäftigt – auch das muss Zeit bei uns finden. Es kam folgender Text zustande:

“Die Spitzmaus. Die Spitztmaus ist gestorben. Wir haben sie begraben und einen Stein gefunden und haben den Namen “Spitzmaus” drauf geschrieben und sie dann wieder begraben. Wir haben sie in der neuen Halle gefunden. Wir haben sie aus der Halle geholt und dann haben wir sie begraben. Wir haben ein Grab für sie ausgesucht. Und jeder von uns durfte einmal mit dem Spaten den Sand in das Loch machen, also wieder zu buddeln. Das Grab war hinter dem Misthaufen, weil es da ruhig ist und keine Tiere und Menschen da lang laufen. Nur wir. Wir haben die Katze Emil gesehen und gestreichelt und wir mussten ihm sagen, dass die Maus nicht für ihn war.”

Auf meine Nachfrage, ob die Katzen denn die Maus in ihrem Grab finden könnten, kam die Antwort:

“Neee – die können doch nicht lesen. Aber die können riechen.”

Dieses Umgehen mit dem Tod von Tieren braucht Zeit, aber gemeinsam in einer Gruppe etwas zu überlegen, einen Plan zu entwickeln und Aufgaben zu verteilen, wie z.B. wer buddelt das Loch, hilft ungemein dabei und lehrt einen respektvollen Umgang mit Tieren und der Natur, auf ganz spielerische Art und Weise.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.